St. Jobst im Überblick

Aktuelles

Liebe Gemeindeglieder von St. Jobst,

Wir grüßen Sie mit der neuen Jahreslosung für 2021: Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! Lukas 6,36 

Barmherzigkeit - das ist ein altes, in unserem Sprachschatz wenig gebrauchtes Wort. Vielleicht fällt Ihnen der barmherzige Samariter ein. Ein Mensch, der sich um einen anderen kümmert, der nicht nach Herkunft, Religion oder Geld fragt, sondern einfach das Notwendige tut und damit ein Leben rettet. Barmherzig zu sein bedeutet sich in die Not-Lage eines anderen Menschen hinein zu versetzen und den Impuls zu fühlen, etwas gegen seine Not zu tun.Und das ist hoch aktuell.

"Wir brauchen eine Kultur der Barmherzigkeit, wenn wir Menschen bleiben wollen. Wo sie fehlt, wird es schnell fürchterlich. Ohne Barmherzigkeit verschwindet der Menschheit der empathische Sinn für die Not der anderen. Und Herzlosigkeit gegenüber dem Leid der Fremden zerstört auf Dauer nicht nur jedes Gemeinwesen, jedes Miteinander, sondern untergräbt den Zusammenhalt auf unserem Planeten, auf dem wir selbst Fremde sind, fast überall. Barmherzigkeit ist immer privat und politisch." schreibt Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland. (Seine Auslegung zur Jahreslosung können Sie hier lesen.)

Die Jahreslosung will aber nicht nur eine Aufforderung sein. Sie ist auch eine Zusage. Gott ist barmherzig mit uns. Wie ein Vater, wie eine Mutter liebt er seine Kinder - uns - bedingungslos. Er hat ein großes Herz für uns und erbarmt sich immer wieder über uns. Wer sich von Gott so geliebt und wertgeschätzt weiß, der gibt etwas davon weiter und öffnet sein Herz für andere.

So ist die Jahreslosung ein gutes Motto für dieses neue Jahr: Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

Wir wünschen Ihnen ein gutes und gesegnetes Jahr 2021.  
Ihr Kirchenvorstand, Ihre Pfarrerinnen Kerstin Willmer und Silvia Jühne und alle Mitarbeitenden aus St. Jobst

 

aktuell ++++ aktuell ++++aktuell ++++ aktuell ++++aktuell ++++ aktuell ++++aktuell ++++aktuell ++++ aktuell ++++aktuell ++++ aktuell ++++aktuell ++++ aktuell ++++

GOTTESDIENSTE
In der Kirche

Der Kirchenvorstand hat in seiner Sitzung am 11. Januar beschlossen, ab dem 24. Januar Gottesdienste mit Anmeldung und großer Vorsicht unter den geltenden Hygienschutzbestimmungen wieder aufzunehmen. Es gilt:

  • für den Gottesdienst muss man sich anmelden, die Teilnehmendenzahl ist begrenzt

Anmelden können Sie sich online. Gehen Sie dazu auf www.st-jobst.de und wählen Sie die Rubrik „Gottesdienste & Termine“. Geben Sie bei der Kategorie „Gottesdienst“ an und gehen dann auf Suche. Klicken Sie den jeweiligen Gottesdienst an, dort finden Sie das Anmeldetool. Sie müssen die Anmeldebestätigung nicht zum Gottesdienst mitbringen. Gern können Sie sich natürlich auch telefonisch im Pfarramt (Tel.: 959800) anmelden.

  • in der Kirche muss eine FFP2-Maske getragen werden

Das gilt für alle Gottesdienste und auch Trauerfeiern. Sollten Sie Ihre Maske vergessen haben, können Sie in der Kirche gegen Spende von 2€ eine erwerben. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren brauchen nur einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (MNS). Kinder unter 6 Jahren sind von der MNS-Pflicht befreit.

  • Gemeindegesang ist leider nicht möglich

Wir dürfen zwar nicht singen, werden aber musikalisch von der Orgel und wo möglich von Solisten begleitet.

Zuhause

Wer lieber zuhause Gottesdienst feiern möchte, findet unter rundfunk.evangelisch.de  Informationen zu Gottesdiensten in Rundfunk und Fernsehen.

Die Predigt für den jeweiligen Sonn- oder Feiertag finden Sie hier zum runterladen oder unter Dokumente/Gottesdienst.

Unter www.sonntagskollekte.de können Sie auch online für den jeweuligen Kollektezweck spenden.

Und unter www.corona.bayern-evangelisch.de finden Sie alle digitalen Angebote unsere Landeskirche zusammengefasst: Gottesdienste, Andachten, Gebetsgruppen und darüber hinaus Empfehlungen, Stellungnahmen und grundsätzliche Informationen zu "Kirche von zu Hause" in Bayern in der aktuellen Situation.

ERREICHBARKEIT
Falls Sie Gesprächsbedarf haben oder sich in einer seelsorgerlichen Notlage befinden, können Sie Frau Pfarrerin Jühne unter der Telefonnummer 0171-1955429 oder Frau Pfarrerin Willmer unter der Telefonnummer 0160-97994754 erreichen. Rund um die Uhr kann die Telefonseelsorge kostenlos unter 0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222 kontaktiert werden. Der Krisendienst Mittelfranken ist von 18 bis 24 Uhr unter Tel. 0911 4248 550 für Sie da. Einen Flyer über Hilfsangebote bei Konflikten zuhause finden Sie hier.
 
Newsletter des Evangelischen Dekanats
Sie möchten mehr darüber erfahren, was in den evangelischen Gemeinden und Einrichtungen unseres Dekanats passiert? Dann abonnieren Sie den Newsletter! www.nuernberg-evangelisch.de/newsletter

Stand 17. Februar 2021

 

Unterkategorien

  • Aktuell

    Aktuelle Informationen aus dem Gemeindeleben.

Aktuelle Seite: Startseite Neuigkeiten